Sanandas Filme

Native Spirit Media

Native Spirit Media

Mit Peters 19-jährigen Sohn Sananda kommt ein weiterer Bereich bei Native Spirit hinzu. Bereits im Alter von 15 Jahren fand er zunehmendes Interesse an multimedialen Arbeiten wie Filmschnitt, Kameraführung und Grafikdesign. Mit dem Medium Film möchte er alternative Themen aufgreifen, die in der Gesellschaft oft ausgeklammert werden, um sie aus einer anderen Perspektive zu beleuchten. Sie reichen von Grenzwissenschaft und Spiritualität bis hin zu Themen wie Frieden, Menschsein und Natur.


Hier könnt ihr den Film gratis auf YouTube anschauen ›

Masters of Peace

Österreich. Ein Land im Herzen Europas in dem seit Ende des 2. Weltkrieges der Frieden währt. Mit inzwischen 18 Jahren gehört Sananda einer Generation an, die dem Krieg nicht begegnen musste. Dennoch ist das 21. Jahrhundert immer noch eine Zeit, in der Konflikte auf der ganzen Welt herrschen. Als sich Sananda damit beschäftigt, sucht er nach einer Möglichkeit, sich aktiv für den Welt-Frieden einzusetzen. Er stößt auf ein internationales Master-Programm, das in seiner Form einzigartig ist: Das "Master Program for Peace Studies", ein Studiengang in Innsbruck bei welchem sich Menschen aus aller Welt treffen, um Frieden zu studieren und in die Welt zu bringen. Er begleitet mit seiner Kamera die Studenten auf ihrem Weg, wie sie Frieden erforschen und erfahren.

Der Film wurde 2015 für das renommierte Cosmic Cine Filmfestival nominiert und reihte sich somit unter den 17 Nominees ein, die zuvor aus einer Menge von 200 eingereichten Filmen selektiert wurden. 2016 erschien der Film online beim internationalen Culture Unplugged Filmfestival, das seit seiner Lancierung in 2008 von mehr als 64 Mio. Menschen aus 39.000 Städten in 231 Ländern besucht worden ist.


Rezensionen


YouTube-Kommentare

„Eine wundervolle Dokumentation über das erkennen und leben von Frieden! Danke!“


„Wundervoll! Zuerst bei sich anfangen, in sich selbst Frieden schaffen und diesen Frieden nach außen strahlen lassen. Unbedingt sehenswert!“


„Zu Tränen gerührt.
Ein wunderschöner Film!“


Wildnisschule Chiemgau

„Ich empfehle den Film, weil er sehr deutlich die verschiedenen Aspekte beleuchtet, die zum inneren und äußeren Frieden führen. Der 17-jährige Filmemacher Sananda Kirschner ist in der Wildnisschule Native Spirit (Österreich) aufgewachsen und hat dort die Verbindung mit der Natur und damit eine Art des Friedens kennen gelernt. Aus dieser Haltung zeichnet er ein sehr gelungenes Portrait des "Master Programms for Peace Studies" in Innsbruck. Dort werden junge Menschen aus der ganzen Welt auf den Einsatz in Krisensituationen vorbereitet.“


Hier könnt ihr den Film gratis auf YouTube anschauen ›

Kornkreise 2013

In seinem allerersten Dokumentarfilm "Kornkreise 2013" geht Sananda dem Phänomen der Kornkreise auf die Spur. Mit seiner professionellen Kamera hat er Boden- und Luftaufnahmen gemacht und nicht nur in England die renommiertesten Forscher aus aller Welt interviewt: Der weltbekannte Bestsellerautor Erich von Däniken war einer seiner Interviewpartner! Aus dieser Sammlung ist nun ein außergewöhnlicher Dokumentarfilm geworden mit beeindruckenden Aufnahmen und einmaligen Interviews.


Rezensionen

Schriftsteller aus Wien

„Lieber Sananda, ich danke Dir von ganzem Herzen! Soeben sah ich mir die Dokumentation "Kornkreise 2013" an und konnte das erste Mal seit langer Zeit meinen Tränen freien Lauf lassen. Diese Komposition ist bewegend, rührend und aufmunternd zugleich! Ich bin begeistert! Vielen Dank dafür!“


Lehrerin aus Innsbruck

„Dein Film berührte mich tief in meinem Inneren und machte mich glücklich. Es ist, als hättest du die Wirkung der Kreise in deinen Film hineingezaubert. Wie eine wieder erwachte ErINNerung, als ich vor vielleicht fünfzehn Jahren Avebury und Stonehenge besuchte, konnte ich wieder meine Neugier fühlen und das tiefe Wissen, dass wir wohlwollend beobachtet und geführt sind. Deine Musikwahl ist wunderschön und feinsinnig. Ich stelle deinen Film neben “Bleep” und “Die 13 Großmütter”. Nochmals herzlichsten Dank und alles Liebe für dich!“